Bau-News 01/18

Version 6.25

Inhalt

1 Neuerungen in der aktuellen Version 6.25

1.1 Verbesserte Darstellung im GWR-Quartalsabschluss

1.2 Briefadresse gemäss aktuellster Post-Vorgabe

1.3 Geschäftskontrolle: Gebäude mit Wohnungen ergänzt

2 Information zur GWR-Totalrevision

2.1 Neue Art Strasse im eidg. GWR zu erfassen und zu mutieren

2.2 Nachführung von Gebäuden ohne Wohnnutzung

2.3 Weitere Neuerungen gemäss VGWR

3 Erneuerung GemDat-Zertifikat

4 Tipps und Tricks im Alltag

4.1 Datumsfelder abfüllen

4.2 Suchergebnisse in Excel exportieren

4.3 Gebäude suchen nach Nebeneingang

4.4 Layout speichern

Neuerungen in der aktuellen Version 6.25

1.1 Verbesserte Darstellung im GWR-Quartalsabschluss

Beim Quartalsabschluss werden die Baugesuche anhand der GWR-Regeln überprüft. Die Rückmeldung von Fragen wird neu im Quartalsabschluss viel übersichtlicher angezeigt.

  1. Bei einer noch nicht bestätigten Frage, wird der Knopf 'Bestätigen' rechts an-gezeigt, siehe 1. im Bild.
  2. Wurde eine GWR-Frage bestätigt, so zeigt GemDat diese Frage ohne den Knopf 'Bestätigen', siehe 2. im Bild.

1.2 Briefadresse gemäss aktuellster Post-Vorgabe

Die Post hat die Vorgaben für Auslandsadressen geändert. Die Ländernamen sind neu als unterste Adresszeile in Grossbuchstaben zu vermerken. Es dürfen nicht mehr die ISO-Ländercodes der Postleitzahl vorangestellt werden.

Mit der Rubin-Version 6.25 werden die erfassten Adressen automatisch ins neue Format konvertiert. Diese Personenadresse ist unten bei jeder Person ersichtlich.

Auch die Angaben für DirectOffice werden automatisch angepasst (PersonAdressLine und PersonAdressBlock).

1.3 Geschäftskontrolle: Gebäude mit Wohnungen ergänzt

In der Ergebnisliste der Geschäftskontrolle 'Gebäude mit Wohnungen' kann neu die Spalte 'Nutzungsart' der Wohnung eingeblendet werden.

Da die Nutzungsart der Wohnungen nicht mehr ans GWR überliefert wird, können die Daten im GemDat und im GWR voneinander abweichen. Mit der Auswertung 'Gebäude mit Wohnungen' können Sie die Wohnung mit dem GWR vergleichen oder direkt im GemDat/Rubin auswerten.

2 Information zur GWR-Totalrevision

2.1 Neue Art Strasse im eidg. GWR zu erfassen und mutieren

Im Hinblick auf die neuen Anforderungen des künftigen amtlichen Verzeichnisses der Strassen (Verordnung über die geografischen Namen, Art. 26a ) erfolgt das Erfassen und Nachführen der Strassen zukünftig zentral in der GWR-Applikation (www.housing-stat.ch).

Die Umstellung erfolgt kantonal und ist abhängig vom Status der Strassenvalidierungen in Ihrem Kanton. Sobald alle Strassen validiert sind, können neue Strassen oder Mutationen von bestehenden Strassen nicht mehr per WebService via GemDat vorgenommen werden.

Was bedeutet das für Sie?

Das GWR stellt eine neue Oberfläche zur Verfügung. Für den Zugang müssen Sie sich beim Kundendienst des GWR (www.housing-stat.ch) melden und spezielle Zugangsdaten beantragen.

Erklärende Videos, die das Erfassen der Strassen in der neuen grafischen Benutzeroberfläche erläutern, werden vom BfS zur Verfügung gestellt.

Im 'GemDat Admin' muss der Parameter 'GWR Online Export' > 'Strassen ans GWR übermitteln' deaktiviert werden. Dies verhindert, dass GemDat/Rubin Strassenmutationen übermittelt.

Allenfalls müssen neu erstellte Strassen und Änderungen an Gebäudeeingängen in GemDat/Rubin übertragen werden.

Vorgehen bei neuer Strasse

Damit eine neue Strasse sowohl im GWR als auch in GemDat/Rubin vorhanden ist, müssen Sie wie folgt vorgehen:

  1. Erfassen Sie die neue Strasse im GWR inklusive der Geometrie
  2. Erfassen Sie die neue Strasse im GemDat/Rubin inklusive Strassenabschnitt
  3. Übermitteln Sie die Strasse über die Schaltfläche 'Strasse senden'. GemDat/Rubin holt die ESTRID und ESTRIX beim GWR ab.
  4. Die Strasse kann nun wie gewohnt als Eingang einem Gebäude zugewiesen werden.

2.2 Nachführung von Gebäuden ohne Wohnnutzung

Gemäss den neuen Vorgaben des Bundesamts für Statistik (BfS) müssen bestehende Gebäude ohne Wohnnutzung bis Ende 2020 im GWR nacherfasst werden.

Sie haben bereits heute in 'GemDat Bau' die Möglichkeit, Gebäude ohne Wohnnutzung zu erfassen. Da diese bis anhin nicht ans GWR übermittelt werden mussten, sind sicherlich einige Gebäude ohne einen EGID bei Ihnen im GemDat vorhanden. Um den Aufwand beim späteren Abgleich mit dem GWR so gering wie möglich zu halten, ist es wichtig, dass Sie alle vorhandenen Gebäude übermitteln.

Gebäude ohne EGID finden

Gehen Sie im 'GemDat Bau' in die Geschäftskontrolle auf die Auswertung 'Gebäude nach Status'. Wählen Sie den Status 'bestehend' klicken Sie auf 'Anzeigen'.

In der Suchergebnisliste können Sie nun mittels Setzen des Filters auf nur leere EGID die Liste einschränken:

Bitte achten Sie darauf, dass die Gebäudeadresse auch bei nicht Wohngebäuden eindeutig sein muss. Zur Unterstützung können Sie hier das Merkblatt des BfS zur Adressierung von Gebäude ohne postalische Adresse herunterladen: www.housing-stat.ch/files/GWR-MB19_NichtPostGebaeude_111215_de.pdf

2.3 Weitere Neuerungen gemäss VGWR

Seit Anfang 2018 ist es Pflicht, alle Gebäude im Zusammenhang eines Bauprojektes zu erfassen und an das GWR zu übermitteln. Dies beinhaltet auch alle nicht Wohngebäude.

3 Erneuerung GemDat-Zertifikat

Das aktuell bei Ihnen im Einsatz stehende GemDat/Rubin-Zertifikat läuft am 2. Februar 2019 ab. Bis dahin muss es zwingend bei jedem User ersetzt werden.

Das neue Zertifikat kann ab der GemDat/Rubin-Version 6.25.02 verwendet werden. Sie finden das Zertifikat und die dazugehörige Anleitung hier: my.gemdat.ch/rubin/RubinZertifikat.zip

4 Tipps und Tricks im Alltag

4.1 Datumsfelder abfüllen

Wussten Sie, dass Sie in allen Datumsfelder mit '+' und '-' arbeiten können? Geben Sie einfach '+1' ein und das Datum von morgen wird eingetragen.

Versenden Sie heute die Bauanzeige und möchten die Publikationsdaten nachtragen? Kein Problem. Beginn der Auflagefrist ist heute plus 2 Tage Postfrist, tragen Sie somit '+2' ins Datumsfeld ein. Die Dauer der Auflagefrist beträgt 30 Tage, plus kommen noch die 2 Tage Postfrist dazu, somit können Sie '+32' eintragen, GemDat berechnet den korrekten Tag automatisch:

Oder sind Sie an der Bauprojekterfassung und das Eingangsdatum liegt in der Vergangenheit? Tragen Sie im Eingangsdatum zum Beispiel '-3' ein:

4.2 Suchergebnisse ins Excel exportieren

Sie können jede Liste in 'GemDat Bau' per Knopfdruck ins Excel exportieren. Gestalten Sie die Liste im GemDat wie gewünscht; blenden Sie nicht benötigte Spalten aus, fügen Sie weitere dazu und sortieren Sie Ergebnisse. Sobald die Anzeige Ihren Bedürfnissen entspricht, können Sie sie über das Icon 'Excel Export' im Ribbon direkt exportieren.

4.3 Gebäude suchen nach Nebeneingang

Ausgangslage

Es gibt Bauten, die gemäss Definition des GWR als ein Gebäude gelten, aber mehrere Eingänge mit verschiedenen Adressen besitzen, wie zum Beispiel Terrassenhäuser. Bei jedem Gebäude gibt es einen Haupteingang, alle anderen Eingänge gelten als Nebeneingang.

Umsetzung

Die Gebäudesuche sucht alle Eingänge durch. Sie können so gezielt auch nach einem Nebeneingang suchen und erhalten in der Ergebnisliste das gewünschte Gebäude. Im Standard wird Ihnen weiterhin das Gebäude mit der Adresse des Haupteinganges angezeigt. Sie haben aber die Möglichkeit die Spalte 'Nebeneingänge' in der Ergebnisliste einzublenden.

Übrigens: dies ist seit Rubin 6.20 eingebaut, wird aber oft vergessen.

4.4 Layout speichern

Ausgangslage

Sie suchen nach Gebäude und möchten in der Ergebnisanzeige bestimmte Spalten einblenden. Diese Spalteneinstellung möchten sie auch das nächste Mal gleich benutzen.

Layout speichern

Mit der rechten Maustaste auf die Spaltenüberschrift können Sie die benötigten Spalten einblenden. Sobald die Liste wie gewünscht in 'GemDat Bau' angezeigt wird, wählen Sie aus dem Ribbon das Register 'Verwaltung'. Über die Schaltfläche 'Layout speichern' wird für ihren User diese Einstellung gespeichert.

Mit 'Layout zurücksetzen' wird eine gespeicherte Einstellung auf die Standardeinstellung zurückgesetzt.

05. Januar 2018 - Release-News