Bau-News 01/20

Version 6.30

Neuerung in der Version 6.30

Die Version 6.30 von GemDat Bau kann um die neue Schnittstelle eCH-0211 erweitert werden. Damit lassen sich Baugesuche digital über ein kantonales eBau-Portal abwickeln.

Für diese Version sind seitens IT zwingende Anpassungen erforderlich. Details sind am Schluss erwähnt.

        

Neuerung in der Version 6.30

Erweiterung von GemDat Bau, um Baugesuche digital über ein kantonales eBau-Portal abwickeln zu können

Der Kanton Zürich ermöglicht mit dem Gesuchsteller-Portal eBaugesucheZH, Gesuche digital abzuwickeln. Gemeinden mit GemDat Bau können mit entsprechender Erweiterung Baugesuche auf elektronischem Weg empfangen. Die Kommunikation zum Gesuchsteller und den kantonalen Fachstellen erfolgt danach hauptsächlich digital.

Eingang eines Baugesuches

Wird das Baugesuch über eBaugesucheZH eingereicht, erscheint es in GemDat Bau und kann direkt erfasst werden. Dabei werden alle vorhandenen Daten automatisch im Erfassungsassistenten eingetragen. Das Abtippen entfällt.

Auch Informationen zu Gebäude, Grundstück und Personen sind zum eingereichten Baugesuch vorabgefüllt und können bei Bedarf mit den vorabgefüllten Daten aus der Meldung erstellt werden.

 

Ebenso können die Dokumente direkt dem Baugesuch zugwiesen werden.

Kommunikation mit dem Gesuchsteller und den kantonalen Fachstellen

Die gesamte Kommunikation mit dem Gesuchsteller und dem Kanton kann elektronisch direkt aus 'GemDat Bau' abgewickelt werden. Dafür können Meldungen aus GemDat verschickt werden. Diese stehen auf dem Geschäftsschritt als «zu Tun» zur Verfügung.

Geht eine Nachricht des Gesuchstellers oder des Kantons ein, wird diese in den dafür vorgesehenen Kacheln angezeigt und kann dort verarbeitet werden.

Wird eine Kachel angewählt, erscheint die Meldungsübersichtsliste. Die vorhandenen Dokumente werden in einer Vorschau dargestellt. Von hier aus kann die Meldung verarbeitet werden.

Meldungsverlauf

Auf dem Baugesuch kann der Meldungsverlauf angezeigt werden, so dass jederzeit nachvollzogen werden kann, wann welche Meldung gesendet oder empfangen wurde:

 

 

 

Zwingende Anpassungen ab der Version 6.30

 

Erneuerung GemDat Zertifikat

Das aktuell bei Ihnen im Einsatz stehende GemDat/Rubin-Zertifikat läuft im April 2021 ab. Bis dahin muss es zwingend bei jedem Benutzer ersetzt werden.

Das neue Zertifikat mit Ablaufdatum 2023 muss zwingend ab der GemDat/Rubin-Version 6.30.01 verwendet werden. Sie finden das Zertifikat und die dazugehörige Anleitung hier:

https://fileservice.gemdat.ch/index.php/f/215704

 

GemDat/Rubin benötigt ab Version 6.30 .Net 4.8

Ab Version 6.30 ist .Net 4.8 notwendig. Installieren Sie dies vor der Migration auf dem Server. Achtung: Der Server muss eventuell nach der Installation neu gestartet werden. Das Framework können Sie direkt bei Microsoft downloaden.

 

Aktivierung des Windows Features WebSocket

Um eine Optimierung der SignalR Funktionalität, welche die Basis für die Kommunikation zwischen JobEngine und Applikation ist, muss auf dem GemDat-Applikationsserver (IIS) das Windows Feature WebSocket aktiviert werden.

 

 

30. Januar 2020 - Release-News